Willkommen zurück aus den USA

Bei unserem siebten Gespräch interviewen wir eine Kollegin, Frau T., die in den USA als Lehrerin gearbeitet hat. Wir sprechen u.a. darüber

  • wie man in den USA eine “gute Schule” findet,
  • über A-, B- und C-Schulen,
  • über den Umgang mit Tests in der Schule von Frau T.
  • darüber wie Testergebnisse zur Prognose von Leistungen genutzt werden,
  • über die Konsequenzen, wenn Schüler bestimmte Testergebnisse nicht erreichen,
  • über das Verhältnis zu Eltern,
  • über verschiedene Gehälter und das kollegiale Verhältnis,
  • ob die Testerei in den USA das Leistungsniveau angehoben hat und
  • ob “Bildung” unter dem Druck leidet.

Anmerkung: Während des Gesprächs fragen wir uns, ob die Testerei dazu geführt hat, dass die Schülerleistungen gemessen an den PISA-Ergebnissen besser geworden sind. In einem Artikel in The Washington Post heißt es für mathematics, science und reading literacy: “The U.S. … average score in 2012 was not measurably different than any earlier comparable time point (2000, 2003, and 2009).”

Linktipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.