Lernstandsanalysen

Beim fün­ften Schulplausch ist Herr Plausch im Gespräch mit ein­er ange­hen­den Lehrerin, der Lehramt­san­wär­terin / Ref­er­en­darin Frau U.

Wir reden über…

  • Was ist eine Lern­stand­s­analyse? (ab ca. 2,10 min)
  • Wie kann eine Lern­stand­s­analyse entste­hen? (ab ca. 2,55 min)
  • Welche vier Bere­iche gehören zur Lern­stand­s­analyse? (ab ca. 9,20 min)
  • Lohnt sich der hohe Aufwand für die Lern­stand­s­analyse? (ab ca. 18,20 min)
  • weit­erge­hende Tipps zur Beobach­tung (ab ca. 20,30 min)
  • Fol­gerun­gen aus der Lern­stand­s­analyse (ab ca. 22,15 min)
  • und ein gut gemein­ter Rat an alle Studierende

Viel Vergnü­gen!

Wir danken Frau U. sehr für das Gespräch!

Hin­weis: Frau U. erwäh­nt mehrfach die Abkürzung “UB”. Damit ist der Unter­richts­be­such gemeint — früher vielle­icht bess­er bekan­nt als “Lehrprobe”.


Schulplausch offline hören:

Down­load Folge 05 (20 MB)

Link­tipps
— PES-Stelle: Vertre­tung von Unter­richt in RLP

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das Gespräch soll­ten sich alle (ange­hen­den) Ref­er­en­dare anhören!
    Ich habe ger­ade die Prü­fung hin­ter mich gebracht, die Zeit­en in denen ich Lern­stand­s­analy­sen fürs Sem­i­nar schreiben muss sind nun vor­bei. Trotz­dem ist das ein wichtiges The­ma, was mich in meinem weit­eren Lehrerleben begleit­en wird.

    Auch in unserem Sem­i­nar waren wir am Anfang sehr unsich­er, wie eine Lern­stand­s­analyse ausse­hen muss. Trotz­dem bin ich froh, dass uns der Weg und die Form frei gestellt wur­den, denn ich denke da muss jed­er den Weg der zu sich und zu sein­er Lern­gruppe passt find­en. Inter­es­sant finde ich auch wie unter­schiedlich das Ref­er­en­dari­at im sel­ben Bun­des­land ist. Wir mussten nach den ersten 5 Monat­en eine Lern­stand­s­analyse in bei­den Fäch­ern abgeben. Für die UBs und unseren Unter­richt haben wir zwar fort­laufend weit­ere Lern­stand­s­analy­sen gemacht mussten sie aber nicht mehr aus­führlich ver­schriften. Unser Sem­i­nar hat uns ver­traut, dass wir es trotz­dem gründlich machen.

    Ich rate jedem Stu­den­ten seinen Stun­den­plan nicht nach der Uhrzeit, son­dern nach inter­es­san­ten Sem­i­naren auszuricht­en. Ich hat­te mehrere Sem­i­nare in denen Beobacht­en geübt wurde. Ein­mal an Hand von Videos und zweimal direkt mit prak­tis­chen Erprobun­gen in der Schule. Ich habe von diesen Erfahrun­gen an der Uni auch im Ref­er­en­dari­at prof­i­tiert.

  2. Ich finde das Gespräch sehr inter­es­sant, würde diesen sieben­stündi­gen Bogen gern mal ein­se­hen. Das gab es in meinem Ref noch nicht.
    Eines aber noch, Frau U. Sollte drin­gend den Unter­schied der Nutzung von “als” und “wie” ler­nen, das gruselt mich ein wenig …
    Liebe Grüße
    Cubi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.